Rundflüge

Die Welt aus der Vogelperspektive erleben

Schritt für Schritt zum Rundflug

Sie möchten gerne die Ostschweiz von oben erleben? Oder jemandem eine grosse Freude mit einem Rundfluggutschein bereiten? Dann sind Sie hier richtig! 

Wichtige Infos vorab

  • Bitte beachten Sie, dass ich diese Flüge nur auf privater Basis, nichtkommerziell und zum Selbstkostenpreis oder darunter durchführe. Dies ist ein Non Profit Angebot, das ich aus reiner Freude am Fliegen anbiete.
  • Ich arbeite primär als Linienpilot, bin also ab und zu einen oder mehrere Tage weg von meinem Zuhause und Büro. Da ich die Fluggutscheine persönlich für Sie zuhause erstelle und ausdrucke, kann es dadurch zu Lieferverzögerungen kommen. Bitte rufen Sie unbedingt vorher an und klären Sie ab, ob ich Ihnen den Gutschein so schnell wie gewünscht ausstellen kann, falls es eilt! 
  • Das Passagiergewicht ist begrenzt. Für die meisten Rundflüge gilt eine Gewichtslimite von rund 230kg (alle Passagiere zusammen).

Schritt 1: Rundflug Angebote

ROUTE 1: DIE LUFTTAUFE – Farbcode GELB

Flugzeit: ca. 20 Minuten  

Preis pro Flug (3 Passagiere): ca. CHF 180.–

Route: St. Gallen – Arbon

Wir entführen Sie auf einen kurzen Flug rund um den Flugplatz St. Gallen-Altenrhein. Je nach Windlage starten wir auf der Piste 28 in Richtung Westen oder auf der Piste 10 in Richtung Osten, und fliegen dann in einem Bogen über Arbon und den südlichen Thurgau in Richtung St. Gallen, und melden uns anschliessend wieder beim Fluglotsen in Altenrhein, um über Goldach und vorbei an der malerischen Hafenstadt Rorschach mit ihrem markanten Kornhaus wieder auf dem Flugplatz zu landen.

Diese Route ist ideal für Personen, die einmal kurz Fliegeratmosphäre schnuppern wollen, oder nicht lange Zeit haben und deshalb keinen langen Flug durchführen wollen.

ROUTE 2: DER KLASSIKER - DIE VORALPENTOUR (kurz oder lang) – Farbcode ROT

Flugzeit: "kurz" ca. 40 Minuten / "lang" ca. 60 Minuten

Preis pro Flug (3 Passagiere): "kurz" ca. CHF 320.– / "lang" ca. CHF 460.–

Route: St. Gallen – Säntis – Churfirsten – (Walensee / Flumserberge) – Rheintal

Der Berg ruft! Und wir kommen. Wir starten in Altenrhein, und fliegen über St. Gallen mit seinem markanten Kloster in Richtung Voralpen. Vorbei an Herisau steigen wir gegen Wattwil zu, um jedoch kurz nach dem Rickenpass links in Richtung Süden abzubiegen, über den Segelflugplatz Schänis, mit prächtiger Aussicht auf Rapperswil und den Zürichsee. Schon kurz danach überfliegen wir Ziegelbrücke, die Pforte zum Glarnerland, und gleiten auf Gipfelhöhe den Churfirsten entlang nach Walenstadt und Sargans. Kurz grüsst noch der Falknis vor uns, bevor wir um den markanten Hausberg von Sargans, den Gonzen, ins St. Galler Rheintal abbiegen. Wir folgen dem Lauf des Alpenrheins über Buchs und Oberriet, vorbei an Altstätten, um im Sinkflug Heerbrugg zu überfliegen, und anschliessend über St. Margrethen zum Endanflug auf St. Gallen-Altenrhein anzusetzen. Diese Variante dauert ca. eine Stunde.

Die kurze rote Variante biegt bei Herisau in Richtung Süden ab. Via Urnäsch steigen wir kontinuierlich, um schliesslich zum Gipfel des Säntis zu gelangen, den wir zum fotografieren umkreisen, um dann wieder in Richtung St. Galler Rheintal abzuschweben. Diese Variante dauert ca. 40 Minuten.

Diese beiden Routen sind ideal für Personen, die ohne grossen Zeitaufwand "in die Berge" wollen, und für einen guten Preis die tollsten Voralpengipfel der Ostschweiz aus nächster Nähe sehen möchten.

ROUTE 3: DIE ALPENTOUR  – Farbcode ORANGE

Flugzeit: ca. 90 Minuten 

Preis pro Flug (3 Passagiere): ca. CHF 670.–

Route: St. Gallen – Säntis – Churfirsten – Glarnerland – Tödi – Hüfi-/Claridenfirn – Rheintal

Sozusagen die Voralpentour "extended". Haben Sie schon einmal einen Gletscher zum Anfassen nahe gesehen? Und die höchsten Gipfel der Ostschweiz alle innert zwei Stunden besucht? Nein? Dann nichts wie los. Wir starten in St.Gallen-Altenrhein, und fliegen über St. Gallen mit seinem markanten Kloster in Richtung Voralpen. Vorbei an Herisau steigen wir in Richtung Säntismassiv. Unter Ihnen gleitet Appenzell, die Ebenalp und das Alpsteinmassiv durch. Nach einer Kurve um die Säntis-Gipfelstation überfliegen wir das Obertoggenburg in der Region Unterwasser, um kurz darauf die Churfirsten zu bezwingen. Ihnen wird der Atem stocken, wenn wir die rund 1400m hohe, beinahe senkrechte Südwand des Churfirstenmassivs überfliegen. Dann geht es über den Walensee in Richtung Glarnerland. Vorbei am markanten Spitzmeilen und den Murgseen nehmen wir Kurs auf den 3614m hohen Tödi. Er markiert den Höhepunkt unseres Fluges. Nachdem wir seine Gipfel überflogen haben, gleiten wir mit reduzierter Leistung (um die Berggänger und Wildtiere nicht zu stören) einige hundert Höhenmeter hinunter, und überfliegen mit atemberaubender Aussicht den Hüfi- und den Claridengletscher in nächster Nähe. Vorbei an der markanten Nordflanke des Tödi geht es über den Limmern-Stausee in Richtung Elm, wo wir das weltberühmte Martinsloch aus nächster Nähe sehen. Danach fliegen wir über die Flumserberge Richtung Walenstadt, und dann geht es über die Nideri - vorbei am gut erkennbaren Sichelchamm - in Richtung Buchs. Wir folgen dem Lauf des Alpenrheins über Sennwald und Oberriet, vorbei an Altstätten, um im Sinkflug Heerbrugg zu überfliegen, und anschliessend über St. Margrethen zum Endanflug auf St. Gallen-Altenrhein anzusetzen. Für diesen Flug budgetiere ich rund eineinhalb Stunden.

Für diese alpine Route brauchen wir gutes Wetter: praktisch Windstille, damit uns keine Turbulenzen und Fallwinde in den Alpen stören, und natürlich gute Sicht sowie einen fast wolkenlosen Himmel, um die Gletscher strahlen zu sehen. Ideal für Gäste, welche Berge und Gletscher aus der Nähe sehen wollen, und für einen guten Preis die tollsten Hauptalpengipfel der Ostschweiz aus nächster Nähe erleben möchten.

ROUTE 4: DIE WÜRSTLIGRILL-TOUR  - Farbcode VIOLETT

Flugzeit: ca. 85 Minuten

Preis pro Flug (3 Passagiere): ca. CHF 690.–

Route: Romanshorn – Kreuzlingen – Stein am Rhein – Schaffhausen – Rheinfall – Fürstenland

Die optimale Tour, wenn an einem lauen Sommertag der Magen knurrt. Wir fliegen dem Bodensee entlang in Richtung Kreuzlingen/Konstanz, und haben prächtige Aussicht auf die Hafenstädte Arbon, Romanshorn und Kreuzlingen. Dann folgen wir dem Seerhein zum Untersee, wo wir über Steckborn und Mammern nach Stein am Rhein gelangen, wo der Untersee in den Rhein abfliesst. Über die malerische alte Stadt Diessenhofen und vorbei an Schaffhausen mit dem Munot und dem Rheinfall erreichen wir den Flugplatz Schaffhausen/Schmerlat, wo eine gemütliche Fliegergemeinde einen Kiosk mit Grill führt, und einige Bänke zu einer Pause mit Zwischenverpflegung locken.

Nach dem gemütlichen Essen gelangen wir über den Rheinfall und das Zürcher Weinland wieder in Richtung Ostschweiz, vorbei an Frauenfeld und Wil, mit Ausblick auf den Säntis, und über die Kantonshauptstadt St. Gallen wieder zu unserer Heimatbasis St. Gallen-Altenrhein.

Diese Route ist ideal für Personen mit Hunger, die genügend Zeit haben, um einige Stunden weg zu sein.

ACHTUNG: Diese Route ist nur bei gutem Wetter (trockene Graspiste in Schaffhausen/Schmerlat) und bei Verfügbarkeit unserer Piper Archer II im Angebot. Mit der neuen Diamond Star DA40 dürfen wir keine Grasplätze mehr anfliegen. In diesem Fall bietet sich als Alternative ein gleichlanger Flug nach Wangen-Lachen mit Mittagessen am Zürichsee an.

ROUTE 5: DIE GROSSE, WEITE FLIEGERWELT IN ZÜRICH – Farbcode BRAUN

Flugzeit: ca. 80 Minuten

Preis pro Flug (3 Passagiere): ca. CHF 800.–

Route: St. Gallen – Winterthur – Flughafen Kloten – Zürich – Zürichsee – Rapperswil – Ricken

Wer hat schon einmal den Flughafen Zürich-Kloten aus der Perspektive eines kleinen Fliegers beziehungsweise "Fussgängers" erlebt? Ein solcher Fussgänger ist man buchstäblich, wenn man mit unserem kleinen Flugzeug zwischen all den grossen Linienflugzeugen in Kloten landet. Für erfahrene Piloten mit Ortskenntnis ist es ein reines Vergnügen, hier zu landen, und Ihnen die grosse weite Welt zu zeigen – oder zumindest diejeingen Flugzeuge und Leute, die in die weite Welt fliegen. Unsere Flugroute führt über St. Gallen und das Fürstenland nach Wil und weiter über Winterthur direkt nach Kloten. Dort landen wir und vertreten uns die Beine bei einer Zwischenverpflegung. Im Anschluss starten wir wieder in Kloten, und fliegen über Oerlikon und Zürich-Altstetten sowie den Hauptbahnhof von Zürich und das Bellevue zum Zürichsee. Diesem folgen wir über Meilen und Stäfa bis nach Rapperswil, und überfliegen den Seedamm vor dem malerischen Schloss. Dann geht's über den Rickenpass und die Wasserfluh nach Herisau und St.Gallen, wo wir zum Endanflug auf St. Gallen-Altenrhein ansetzen.

Sehen Sie den Flughafen Zürich-Kloten, wie Sie ihn noch nie erlebt haben. Das lohnt sich definitiv!

Update Herbst 2013: Das Anfliegen des Flughafens Zürich wird je länger je aufwendiger. Die Kleinfliegerei ist nicht mehr erwünscht auf dem Flughafen, der mit Linienflugzeugen und Businessjets an seinen Kapazitätsgrenzen arbeitet. Nur zu gewissen Tageszeiten sind Landungen und Starts für uns "Kleine" überhaupt noch möglich, und die Abfertigungsgebühren und Taxen sind mittlerweile unanständig hoch geworden. Diese Route verlangt ziemliche zeitliche Flexibilität von Ihnen...

ROUTE 6: DIE STEINBOCK-TOUR NACH SAMEDAN  – Farbcode BLAU

Flugzeit: ca. 130 Minuten

Preis pro Flug (3 Passagiere): ca. CHF 990.–

Route: St. Gallen – Säntis – Churfirsten – Glarner Alpen – Julierpass – Berninagruppe – Samedan – Unterengadin – Klosters – Prättigau – Rheintal

Diese Vier-Pässe-Route ist zwar von gutem Wetter abhängig, da das Engadin bei Staulagen oder Föhn für uns fast unerrreichbar ist, aber wenn das Wetter mitspielt ist diese Route fantastisch. Wir heben in St. Gallen-Altenrhein ab und drehen über dem See in Richtung Bregenz, um die Mündung des Alpenrheins in den Bodensee zu überfliegen. Links unten grüsst die Halbinsel Lindau, und rechts lockt das Rheintal, dessen Verlauf wir über Altstätten und Sargans bis nach Chur folgen. Dann biegen wir ab in Richtung Süden, um über die Lenzerheide nach Tiefencastel zu gelangen, nur um gleich den nächsten Pass in Angriff zu nehmen: Den Julier. Er führt uns über den Marmorera-Stausee und Bivio nach Sils im Engadin, wo wir schon den Sinkflug in Richtung Samedan beginnen. Auf der linken Seite grüssen die feudalen Hotels von St. Moritz, und rechts vor uns ist Pontresina sichtbar, während wir zur Landung auf Europas höchstgelegenem Flugplatz einschweben. Mit etwas Glück stehen hier einige noble Businessjets des ihretwegen benannten "Jet-Sets" herum - keine Seltenheit! Wir gönnen uns einen Kaffee und ein Stück der unverwechselbar guten Bündner Nusstorte, bevor wir den Heimflug antreten. In Richtung Nordosten führt uns das Engadin in Richtung Zernez, wo wir der scharfen Talbiegung folgen, um dann Richtung Nordwesten über den Flüelapass nach Davos zu gelangen. Der vierte und letzte Pass für heute ist der Wolfgangpass, den wir "im Flug" nehmen, und in Richtung Klosters-Küblis-Landquart über das Prättigau wieder ins Rheintal fliegen. Dem Rhein folgen wir bis zu seiner Mündung in den Bodensee bei St. Margrethen, bevor wir wieder festen Boden unter den Füssen bekommen.

Diese Route ist ideal an schönen Tagen, für Personen mit Lust auf Berge satt, die genügend Zeit haben, um einige Stunden weg zu sein.

ACHTUNG: Der Flugplatz Samedan hat seine Gebührenordnung geändert. Die Taxen wurden im Dezember 2009 in astronomische Höhen angehoben. Ein Kleinflugzeug mit drei Passagieren zahlt zur Zeit rund 90-100 CHF für eine Landung. Diese hohen Landegebühren sind im obigen Preis inbegriffen. Parkt man das Flugzeug länger als 2h, fallen zusätzliche Parkgebühren von 80 CHF an. Diese Parkgebühr ist nicht im Flugpreis inbegriffen.

ROUTE 7: DIE KÖNIGSROUTE - EIGER, MÖNCH UND JUNGFRAU (UND AUF WUNSCH DAS MATTERHORN)  – Farbcode GRÜN

Flugzeit: ca. 240 Minuten

Preis pro Flug (3 Passagiere): ca. CHF 1690.–

Route: St. Gallen – Ricken – Sihlsee – Vierwaldstättersee – Brünigpass – Eiger/Mönch/Jungfrau – Aletschgletscher - Matterhorn – Sion (Zwischenlandung) – Gstaad – Simmental – Thunersee – Grindelwald – Titlis – Gorrhard – Glarner Alpen – Rheintal

Die Königstour über die Schweizer Alpen lässt sich kaum in Worte fassen. So viele Gipfel werden Sie nie wieder in einem Tag von so nah erleben! Wir fliegen zuerst über St. Gallen und Wattwil sowie den Rickenpass zum Zürichsee, den wir aber ohne Zögern schnurstracks überfliegen - wir haben Schöneres vor! An Schindellegi vorbei fliegen wir entweder "linksherum" über Biberbrugg und das Hochmoor nach Schwyz, um an der Südflanke der Rigi vorbei an den Vierwaldstättersee zu gelangen, oder "rechtsherum" über den Hirzelpass und den Zugersee zur Westflanke der Rigi - ganz wie Ihnen beliebt. Auf jeden Fall geht's nachher weiter über Alpnach-Sarnen und den Brünigpass nach Meiringen und Innertkirchen, und hoch hinaus zu drei der berühmtesten Schweizer Bergen: Eiger, Mönch und Jungfrau. Über das Jungfraujoch schwingen wir uns den Aletschgletscher hinunter ins Wallis, das uns in einigen Windungen über Brig, Visp, Leuk und Sierre nach Sitten/Sion führt. Dort landen wir, und tanken neue Kräfte für Besatzung und Flugzeug.

Nach dem Start schrauben wir uns über den Weinbergen des Wallis hoch hinaus, um über den Sanetschpass nach Gstaad zu gelangen. Den mondänen Ort überfliegen wir, und drehen in Richtung Zweisimmen ab, um über das Simmental zum Thunersee zu gelangen. Über Interlaken geht's weiter zum Brienzersee und nach Meiringen, wo die Route Ihnen freisteht: Entweder auf dem gleichen Weg wie beim Hinweg wieder zurück (via Rigi-Zürichsee-Wattwil), oder dann weiter Richtung Osten zum Titlis bei Engelberg, dann an den Spannörtern vorbei nach Amsteg, hinein ins Madranertal, und vorbei am Tödi und weiteren bekannten Riesen (Oberalpstock, Hausstock) ins Glarnerland, wo wir über Braunwald und Glarus – mit prächtiger Aussicht auf den Glärnisch und das Vrenelisgärtli – zum Walensee gelangen. Wir kreuzen den See auf Churfirsten-Gipfelhöhe, um über das Amdener Hochmoor ins Obertoggenburg zu gelangen. Vorbei an Stein SG geht's an die Säntis-Nordflanke, und von dort über Appenzell und den Stoss-Pass hinunter ins St. Galler Rheintal, wo wir nach einem unvergesslichen Flug sanft auf der Piste unserer Heimatbasis St. Gallen-Altenrhein aufsetzen.

Variante Wallis: Ein Abstecher ans Matterhorn (nochmals ca. 20 Minuten Flug / 140 Franken zusätzlich)

Variante Gstaad: Eine weitere Zwischenlandung in Gstaad (ca. 20 Minuten Flug / 140 Franken zusätzlich inkl. Landetaxe).

Variante bei nicht optimalem Wetter (keine optimale Fernsicht oder Föhn): Wir fliegen über Zürich und den Jurasüdfuss nach Neuenburg, und geniessen dort ein herrliches Fischmenu im Flugplatzrestaurant.

Für diese Route müssen Sie einen ganzen Tag einplanen. Das Wetter muss ausserordentlich schön sein, um das volle Panorama zu geniessen.

Schritt 2: Flugbuchung / Gutscheinbestellung

Ihren Flug (oder Fluggutschein) können Sie bequem über das Bestellformular bestellen. 

 Bitte hier klicken

Schritt 3: Einlösen des Gutscheins / Flugs

Anmelden zum Flug

Auf der Frontseite (oder auf Wunsch via Newsletter/Mailinglist, bitte per Email an info@gear-up.ch bestellen) erfahren Sie, an welchen Tagen ich für Flüge zur Verfügung stehe. Suchen Sie sich ein passendes Datum, und melden Sie sich dann bitte bei mir:

E-Mail senden

Ich merke mir Ihr Wunschdatum vor und fixiere mit Ihnen den Treffpunkt und die Zeit.

Blick hinter die Kulissen

Bitte nennen Sie mir bei der Anmeldung, ob sie nur fliegen wollen (parken, einsteigen, abfliegen), oder ob Sie von der Möglichkeit Gebrauch machen wollen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Falls ja, werde ich Sie ca. eine Stunde früher aufbieten, damit Sie die gesamten Flugvorbereitungen (Beladungsberechnung, technische Vorflugkontrolle des Flugzeugs, Betankung) mitmachen können. Ich erkläre Ihnen gerne bei dieser Gelegenheit die Technik des Flugzeugs sowie das Cockpit, und beantworte Ihre aviatischen Fragen. Diese Option ist kostenlos.

1-2 Tage vor dem Flug

Ca. 1-2 Tage vor dem Flugdatum werde ich mich bei Ihnen melden. Wir besprechen dann, ob Wind und Wetter mitmachen und wir den Flug wie geplant duchführen können.

Am Tag des Flugs

Wenn wir nichts anderes besprochen haben, ist der Treffpunkt ausserhalb der Schranke des Parkplatzes vor dem Abfluggebäude des Flugplatzes St. Gallen-Altenrhein (Navi: Flugplatzstrasse, Altenrhein).

Auf diese Weise zahlen Sie keine Parkgebühren, und ich kann Ihnen mit meinem Auto zu Gratisparkplätzen bei den Rundflughangars vorfahren. 

Koordinaten zur Anfahrt zum Flugplatz finden Sie auf der Seite "Über uns".

Mitbringen:

Bitte bringen Sie einen Reisepass oder eine Identitätskarte, eine Sonnenbrille, und bei Bedarf einen Fotoapparat mit. Die Flugzeuge sind beheizt, trotzdem empfiehlt sich für Flüge in die Alpen ein wärmerer Pullover. 

Schritt 4: Nach dem Flug

Wenn Ihnen der Flug gefallen hat, freue ich mich sehr über ein Feedback per Email, oder (sobald es installiert ist) im Gästebuch.

Wenn Ihnen etwas nicht gefallen hat, oder Sie eine Anregung haben, freue ich mich ebenfalls über Ihr Email. Ich bin stets bestrebt, Ihnen das best mögliche und schönste Rundflugerlebnis zu bieten. 

E-Mail senden